Jawbone UP3

Jawbone UP3 Test
  • Jawbone UP3 Test
  • Jawbone UP3 Test
  • Jawbone UP3 Test
  • Jawbone UP3 Test
  • Jawbone UP3 Test
  • Jawbone UP3 Test
  • Jawbone UP3 Test
  • Welches-Fitness-Armband
  • Jawbone UP3 Test
  • Jawbone UP3 Test

62,90€ *

inkl. MwSt.

➥ Angebot auf Amazon*
in den Amazon Warenkorb*Unsere Bewertung !

Kundenrezensionen
  • Sorgenfreie Bestellung
  • In Kooperation mit dem Affiliatepartner

* am 22. Oktober 2017 um 12:26 Uhr aktualisiert


Typ Favoriten
Marke Jawbone
Preis 0 - 100€
Produkteigenschaft Herzfrequenzmessung (ohne Brustgurt), Pulsmesser, Schlafanalyse, Schlafzykluswecker
Gesamtbewertung
Fitnessuhr-Tester.de Ergebnis 2017
83,00%
SEHR GUT
Verarbeitung
90% ( sehr gut )
Funktionen
80% ( gut )
Anwendung
78% ( befriedigend )
Motivationseffekt
83% ( gut )
Preis-/Leistung
84% ( gut )

Testbericht

Jawbone UP3 TestDer Aktivitätstracker Jawbone UP3 ist das neue Vorzeigeprodukt der Marke Jawbone, welche nahezu nur displaylose aber optisch hochwertige Fitnessarmbänder herstellen. Das neue UP3 Modell können Sie sowohl mit jedem Apple Smartphohne (iOS) und Android-Geräten verbinden. Außerdem besitzt das Jawbone UP3 zahlreiche neue und interessante Funktionen, dazu gehören neben vielen anderen vorallem die äußerst ausführliche Schlafanalyse, die nämlich sogar die drei Phasen REM-, Leicht- und Tiefschlafphasen unterscheidet – weiterhin besteht sogar die Möglichkeit der Herzfrequenzmessung durch das Fitnessarmband. Ein weiteres besonderes Features, welche das UP3 im Gegensatz zu vielen anderen Modellen bietet ist noch der Schlafphasenwecker (im Bereich „Funktionen“ genau beschrieben) mit Vibrationweckfunktion und natürlich auch alle bekannten Basisfunktionen, welche zur Messung der Aktivität- und Gesundheitsdaten beitragen.

 

 

Jawbone UP3 Test – Allgemeines

Das neue UP3 Flaggschiff Produkt von Jawbone besteht wie seine Vorgänger aus einem Hartgummimaterial und lässt sich somit im Gegensatz zu vielen Plastikmodellen äußerst angenehm tragen. Weiterhin wird durch die glatte Oberfläche des Aktivitätstrackers unangenehme Reibung am Gelenk verhindert und das Modell ziemlich unanfällig für Beschädigungen macht. Mit den neues Eigenschaften, der verbesserten Technik und funktionalen Erweiterungen ist das UP3 auch das teuerste Gerät unter den drei Modellen, derzeit ist es mit ca. 60€ trotzdem ein äußerst Preiswertes Modell. Fablich haben Sie die Auswahl zwischen einem stylischen Schwarz oder einem relativ edlen Silber.

 

  • 7 Tage Akkulaufzeit
  • Pulsmessung vorhanden
  • Hervorragende App mit vielseitigen Funktionen
  • Relativ ungenau bei sportlichen Aktivitäten
  • Nicht zum schwimmen geeignet

Die sind die Vor- und Nachteile im Kurzüberblick – nun werden wir Ihnen noch aufzeigen wie sich das Modell in der Praxis im Jawbone UP3 Test schlägt.

 

Jawbone UP3 Test:  Lieferumfang und erster Eindruck

 

Jawbone UP3 TestDer erste Eindruck hat unsere Erwartungen bestätigt: Der Aktivitätstracker UP3 hat ein äußerst hochwertig verarbeitetes Armband und zeigt keinerlei Schwächen bezüglich des Materials auf. Unserer Jawbone UP3 Test zeigte dass, das Armband äußerst solide ist, einen hohen Tragekomfort aufgrund des ergonomischen Designs aufweist, jedoch lediglich anfällig für minimale Kratzer am Gummistoff ist. Einzig und allein das Auflegen Ihres Arms auf einen Tisch oder eine Armlehne kann bei einem bestimmten Winkel ungemütlich werden, da das UP3 über minimal spitze Sensoren verfügt.

In der Lieferung enthalten sind:  der nicht herausnehmbare Tracker, ein USB Ladekabel und eine Kurzanleitung. Im Gegensatz zum Ursprungsmodell des Jawbone UP – ist das Armband des UP3 Modells nicht mehr in verschiedenen Größen erhältlich, sondern als verstellbare Einheitsgröße. Sie können das Fitnessarmband stufenlos in einer Größe von 140mm – 190mm verstellen, was es für nahezu jedes Handgelenk passend macht, ohne voreingestellte Größen die eventuell zu breit oder eng sind.

Ein weiterer Punkt im Jawbone UP3 Test ist das Gewicht – welches bei diesem Modell absolut kein Problem darstellt, weil der Fitnesstracker gerade einmal 29 Gramm wiegt. Das Band wird logischerweise mit dem mitgelieferten USB-Kabel aufgeladen, was auch überraschend schnell geht  – in unserem Jawbone UP3 Test hat es lediglich zwischen 50 Minuten und einer Stunde gedauert um den Akku wieder vollständig aufzuladen.

Wie auch viele andere Fitnessarmbänder und Fitnessuhren besitzt auch das UP3 einen Spritzwasserschutz, was bedeutet dass es problemlos beim Duschen, Händewaschen und im Regen, jedoch nicht zum schwimmen getragen werden kann.

 

Jawbone UP3 Test: die Funktionen

Jawbone UP3 TestAuch in der mittlerweile dritten Version des UP3 behält der Aktivitätstracker seinen schlichten, modischen Armbandlook und verfügt nicht über ein Display, und kann deshalb nur über die Smartphone App ausgelesen werden. Trotzdem verfügt das Band über kleinere LED’s und kann sich beispielsweise via Knopfdruck am Band auf den Schlafmodus umstellen lassen, wie es auch beim UP2 schon der Fall war. Auch beim UP3-Modell sind weiterhin alle Grundfeatures, welche der Vorgänger auch bietet verfügbar: Aktivitätsmessung, Schlaftracker und tägliche Nahrungsmittelaufzeichnung. Allerdings bietet das Jawbone Fitnessarmband noch einige weitere Funktionen, wie zum Beispiel die Messung der Herzfrequenz und die Messung den Pulses durch Bio-Impendaz Sensoren. Durch diese modernen Sensoren im Bereich der Fitnessuhren ist der Tracker nun in der Lage Ihren Puls zu messen und Ihnen anhand der Differenz zwischen Ruhepuls und Ihrem allgemeinen über den Tag verteilten Puls-Verlauf Tipps zur Verbesserung Ihrer Gesundheitslage zu geben. Aufgrund der fortschrittlichen Messmethoden sind die Ergebnisse überraschend genau und können in vielen Fällen sogar mit medizinischem Equipment mithalten. Jedoch haben sich bei uns im Jawbon UP3 Test bei intensiveren sportlichen Einheiten Ungenauigkeiten ergeben, denn wenn Sie anfangen zu schwitzen, kann es passieren, dass die Sensoren immer mal wieder den Kontakt zur Haut verlieren und dementsprechend ungenau Ergebnisse liefern.

Natürlich haben wir in unserem Jawbone UP3 Test auch die Akkulaufzeit und die Angaben des Herstellers getestet. Aufgrund der neuen Funktionen, speziell auch der Pulsüberwachung hat dieser Leistungsmäßig keine Laufzeit von 10 Tagen mehr, wie es beim UP2 der Fall war, sondern laut Hersteller noch knappe 7 Tage. Unserer Erfahrung nach war das Band bei intensiver Nutzung nach 5 Tagen schon ziemlich am Ende und hat oftmals nicht den 6. Tag überlebt. Jedoch lässt sich im Kontrast dazu das UP3 auch sehr schnell aufladen, denn nach nur einer Stunde ist das Band wieder voll aufgeladen!

 

Jawbone UP3 Test: die Anwendung

Die Anwendung des UP3 ist simpel gehalten und erklärt sich eigentlich von selbst. Dies liegt primär daran, dass Sie an dem Tracker selbst nur wenig machen können, denn jegliche Auswertung und Einsichtnahme  findet innerhalb der App statt. Welche bis auf einige Updates (z.B Herzfrequenzmessung und Pulsmessung) noch dieselbe wie beim UP2 ist und äußerst übersichtlich und funktional gehalten wurde. Innerhalb der App haben wir uns im Jawbone UP3 Test ziemlich schnell zurechtgefunden und konnten problemlos die Information abrufen. Besonders gut gefallen hat uns wieder die aussagekräftige Schlafanalyse.

Dementsprechend können Sie in der Jawbone App natürlich alle Statistiken zu Ihren gemessenen Werten einsehen. Zusätzlich können Sie auch hier wieder Tagesziele festlegen, aber auch längerfristige Ziele einstellen und Ihre Fortschritte durch die Statistiken verfolgen. So sehen Sie direkt wie Sie sich mit der Zeit verbessern, oder wenn nicht, wo Sie wieder ansetzten müssten.

In seinem ganzheitlichen Ansatz bietet Ihnen das UP3 auch auch die Möglichkeit des trackens von Kalorien, Nahrungsmitteln und Nährstoffen via Barcodescanner und individueller Eingabe. Sie können sich mit dieser Funktion nicht nur ihren Nährstoffverbrauch vor Augen führen, sondern auch generell wie ausgewogen Ihre Ernährung ist, denn die App zeigt anhand von einer Skala von 1-10 (der sog. „Food-Score“) wie gesund Ihre Ernährungsweise tatsächlich ist.

 

Jawbone UP3 Test: die Motivation

Jawbone UP3 TestDa das Band im Gegensatz zu vielen anderen Fitnessuhren kein Display hat, zeigt dieser Aktivitätstracker lediglich vereinfacht via LEDs beispielsweise an, wenn Sie übermäßig viel Zeit sitzend verbringen oder sich generell nicht genügend betätigen um Ihr Tagesziel zu erreichen. Weiterhin wird ein Großteil der Motivation wieder durch die App erfolgen – denn diese zeigt Ihnen konkret Ihre Fortschritte und Mängel auf und gibt zeitgleich  über den Tag verteilt Tipps wie Sie Ihren Alltag Ihren Zielen entsprechend besser gestalten. Zusätzlich sehr motivativ wirkt sich aus, dass IhreFreunde die Fortschritte beobachten und Sie sogar zu Wettbewerben auffordern können.

Hauptsächlich stellt die regelmäßige Erinnerung an frisch erreichte oder noch zu erreichende Abzeichen oder Ziele eine große Motivationquelle dar und bringt zusätzlich noch viel Spaß!

 

 

Jawbone UP3 Test: Das Ergebnis

Jawbone UP3 Test

62,90 € *

inkl. MwSt.

➥ Angebot auf Amazon*
Unsere Bewertung !

* Preis wurde zuletzt am 22. Oktober 2017 um 12:26 Uhr aktualisiert

Weitere Produkte


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /var/www/web24992299/html/root/fitnessuhr/wp-content/themes/affiliatetheme/getRelatedProducts.php on line 91

POLAR Trainingcomputer V800 HR

239,95 €*449,95 €inkl. MwSt.
*am 22.10.2017 um 11:13 Uhr aktualisiert

Garmin Vivofit 2

0,00 €*109,00 €inkl. MwSt.
*am 22.10.2017 um 12:26 Uhr aktualisiert

Fitbit Charge HR

85,00 €*159,99 €inkl. MwSt.
*am 22.10.2017 um 12:44 Uhr aktualisiert

Fitbit Charge

90,00 €*129,99 €inkl. MwSt.
*am 22.10.2017 um 11:23 Uhr aktualisiert