Fitnessuhr Test: Die Testsieger des Jahres 2017!

 

Fitness-Uhren sind kleine hilfreiche Gadgets welche nicht nur zu mehr Motivation im Alltag führen, sondern auch helfen einen generell gesünderen und fitteren Lebensstil zu führen. Die zunehmend wachsende Auswahl ist zwar durch die vielen verschiedenen Modelle sehr interessant, doch wirkt oft überfordernd und macht die Kaufentscheidung wesentlich komplizierter. Im Verlauf dieser Seite finden Sie nun unseren extra für Sie zusammengestellten Fitnessuhr Test, in welchem wir nahezu alle relevanten Modelle mal ganz genau betrachten und bewerten, daraus dann unsere Testsieger bestimmen, welche dann unsere unverbindlichen Empfehlungen darstellen. Zusätzlich zu den diversen Testberichten und Ratgeber-artikeln, finden Sie auf unserer Seite auch eine umfangreiche Kaufberatung . Dies sind alle Werkzeuge die wir ihnen an die Hand geben um Ihnen zu helfen, die optimale Fitnessuhr für Ihre individuellen Bedürfnisse zu finden.

 

Die Testsieger im Fitnessuhr Test

Hier finden die Fitnessuhren, welche von uns auf Herz und Nieren getestet wurden und im Tests am besten abgeschnitten haben. Mit diesen Fitnessuhren werden Sie mit Sicherheit keinen Fehlkauf machen.

 

 

Der AlleskönnerTop: Preis-/Leistung   
Garmin Sport Vivoactive GPS-SmartwatchGarmin vivosmart HRFitbit SurgeFitbit Charge HRJawbone UP3
Produktbild
Ergebnis 1.2.3.4.5
Preis159,99249,00 €
inkl. MwSt.
101,00149,00 €
inkl. MwSt.
199,00249,99 €
inkl. MwSt.
75,00159,99 €
inkl. MwSt.
67,00
inkl. MwSt.
Unsere Bewertung
91,20%
SEHR GUT
87,00%
SEHR GUT
89,80%
SEHR GUT
84,80%
SEHR GUT
83,00%
SEHR GUT
Kundenbewertung:
Herzfrequenzmessung
GPS
Schlafanalyse
Zum Schwimmen geeignet?
Profimodell?
Unser Favorit?
Zum Sonderangebot ➥ Angebot auf Amazon* ➥ Angebot auf Amazon* ➥ Angebot auf Amazon* ➥ Angebot auf Amazon* ➥ Angebot auf Amazon*
Preisvergleich     
Vergleichen (max. 3)

 

Welche Fitnessuhr passt am besten zu mir?

Anbei finden Sie nun unsere Empfehlungen für verschiedene Bedürfnisse. Obwohl diese Empfehlungen vollkommen unverbindlich sind, sind wir davon überzeugt dass, sofern Sie ihre Bedürfnisse in der Beschreibung wiederfinden können werden Sie mit den empfohlenen Fitnessuhren nichts falsch machen können.

 

Profi-Sportler:Fitnessuhr-Test

Wenn Sie Ihren Sport professionell betreiben möchten und alle Aspekte möglichst optimal auswerten wollen, ist ein leistungsfähiger Aktivitätstracker und die damit verbundene genaue Messung aller wichtigen Trainingsdaten ein enorm wertvolles und wichtiges Hilfsmittel. Weiterhin sollte das Gerät aufgrund Ihrer zumeist längeren und intensiveren Trainings- und Tragezeit einen besonderen Tragekomfort und eine verlängerte Akkulaufzeit bieten. Im Regelfall greifen Athleten, Profisportler und die, die es werden wollen,  zu einer qualitativ und funktional hochwertigen Fitnessuhr mit besonderen Extras wie beispielsweise GPS-Tracking und Herzfequenzmessung.

Testsieger – Trainingscomputer

Fitbit Surge

199,00 €*249,99 €inkl. MwSt.
*am 13.12.2017 um 1:33 Uhr aktualisiert

Garmin Sport Vivoactive GPS-Smartwatch

159,99 €*249,00 €inkl. MwSt.
*am 12.12.2017 um 22:30 Uhr aktualisiert

POLAR Trainingcomputer V800 HR

249,00 €*449,95 €inkl. MwSt.
*am 12.12.2017 um 22:44 Uhr aktualisiert

 

Ambitionierte Sportler:Fitnessuhr-Test

Ein ambitionierter Sportler steht in der Zielsetzung zumeist mit vergleichbarem Antrieb wie der Profi. Dementsprechend sind auch für ihn die Erwartungen an die Messgenauigkeit und die Funktionalität des Aktivitätstrackers ziemlich hoch. In der Regel gestaltet sich der Trainingsumfang des ambitionierten Sportlers ebenfalls ziemlich umfangreich, deshalb wäre für jeden engagierten Sportler ein Modell mit gutem Tragekomfort, Akkulaufzeit und der detaillierten Auswertbarkeit der gemessenen Trainingsdaten via App oder dem Computer.

Abhängig von individuellen Wünschen und vorhandenem Budget können auch Sportler dieser Kategorie zu hochwertigen Trainigscomputern mit Herzfrequenzmessung und/oder GPS greifen.

Zudem empfiehlt sich für viele aktive Sportler auch die Verwendung eines EMS-Gerätes, welches Sie bei der kompletten sportlichen Entwicklung und der stetigen Verbesserung Ihres Leistungslevels begleitet. Informationen und Empfehlungen zu Verwendung dieser funktionalen Geräte finden Sie im EMS-Gerät Ratgeber.

 

Fitnessuhr-TestFreizeit Sportler:

Für einen Hobby-Sportler ist der Sport zwar wichtig, jedoch eher eine Art Ausgleich und er strebt nicht die ganzheitliche Optimierung aller Aspekte an. Für jeden gesundheitsaffinen Menschen der sich zwei- bis dreimal in der Woche sportlich betätigt und dabei Wert auf einer relativ akkurate Messung der wichtigsten Eckdaten legt, empfiehlt in den meisten Fällen eine günstigere Fitnessuhr. Diese sollte im Allgemeinen zumindest mit einer vereinfachten Pulsmessung ausgestattet sein, am wichtigsten ist aber weiterhin die Möglichkeit der Analyse entstandener Trainingsdaten am PC.

 

 

 

Vorteile und Nachteile – wäre eine Fitnessuhr sinnvoll für mich?Vorteile Nachteile Fitnessuhren


Um Ihnen die Entscheidungsfindung des Kaufes einer Fitnessuhr zu erleichtern, haben wir Ihnen hier die wichtigsten Vor- und Nachteile aufgelistet.

 


 

 

Nachteile

  • relativ hohe Kosten: Fitnessuhren sind technisch hochwertige Produkte – und diese haben leider einen entsprechenden Preis. Dabei sind die Kosten natürlich abhängig vom Modell und dessen technische Ausstattung, dabei reichen die Prese von 30 bis etwa 450 Euro.
  • Sie sind nicht zu 100% genau: Oftmals muss man sich damit abfinden, dass die Messungen nicht auf die Kommastelle genau sind. Dies muss allen anderen Faktoren voran bei Distanzmessungen der günstigeren Fitnessuhren beachtet werden, welche nicht über ein GPS verfügen.
  • Eventuelle Datenschutz Bedenken: Die gesammelten Daten befinden sich einerseits zwar lokal auf der Uhr oder Ihrem Telefon, jedoch werden diese auch in einer Cloud gesichert.


Vorteile

  • Mehr Motivation im Alltag: Vor Augen geführt zu bekommen, wieviel Sie sich wirklich bewegen und wie viele Kalorien Sie verbrauchen, kann unerwartet motivierend wirken. Denn mit einem in Zahlen formulierten Ziel vor Augen und einer genauen Angabe wieviel noch fehlt hat man täglich einen Anstoß dieses zu erfüllen. Außerdem können Sie damit konkrete Fortschritte verfolgen und sich so immer weiter verbessern bis Sie ihre Ergebnisse nicht nur auf der Fitnessuhr, sondern auch im Spiegel sehen! Weiterhin kann es ein besonderer Ansporn sein die täglichen Ergebnisse oder Zielsetzungen mit Freunden oder Kollegen zu vergleichen.
  • Gesünderer Lebensstil: Es ist kein Geheimnis und heut zutage allgemein bekannt dass viele Menschen sich heutzutage signifikant zu wenig bewegen. Betrachtet man hierzu mal die Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation, nach welcher sich jeder Mensch im Alter von 18 bis 64 Jahren in der Woche mindestens 3 Stunden lang regelmäßig bewegen und sportlich betätigen sollte  – fällt auf, dass obwohl dies nicht besonders viel ist, der Großteil der Menschen im heutigen Alltag deutlich darunter liegen. Ein solches Verhalten hat natürlich nicht unschwere Folgen: Einer Studie zufolge lassen sich 10% der Todesfälle weltweit auf Bewegungsmangel zurückführen, und ganze 68% der Todesfälle auf Ernährungsbedingte Krankheiten.
    Hierbei kann eine Fitnessuhr Ihnen definitiv helfen sich mehr zu bewegen, und durch die Kombinierbarkeit mit Ernährungsapps sogar dabei sich gesünder zu ernähren. Dies beginnt mit der Bewegung – hierbei zählt die Fitnessuhr einerseits Schritte, die von Ihnen am Tag zurückgelegte Strecke – und reicht andererseits bis zu einem Überblick über Ihren gesamten Kalorienhaushalts.
  • genauer Überblick über Ihre Trainingseinheiten: Das tragen  einer Fitnessuhr zeichnet die Ergenisde und den Verlauf Ihrer Trainingseinheiten auf. Mal abgesehen vom Motivationseffekt hierbei hilft Ihnen dies auch, Ihr Trainingsprogramm besser zu strukturieren, zu steuern und Ihre Leistungen gezielt zu steigern! Für erfahrene Sportler und die Personen, welche es werden wollen, ist dies der wichtigste Aspekt. Von daher solltest, falls dich dieser Punkt besonders anspricht, darüber nachdenken statt einem normalen Fitness-Armband zu einer leistungsfähigeren GPS-Sportuhr zu greifen – hier gehts zu unseren GPS-Sportuhr Empfehlungen.
  • Praktisches Spielzeug für Jedermann: Eine Fitnessuhr ist generell praktisch, denn Sie können auch problemlos jederzeit tragen und Ihre normale Uhr ersetzen. Der Akku einer Fitnessuhr hält nämlich in der Regel sogar mehrere Tage und man muss sie deshalb auch nicht jeden Tag aufladen. Ein weiterer netter Zusatz ist, dass man mit einigen Fitnessuhren sogar Smartphone-Funktionen nutzen und steuern kann,beispielsweise Nachrichten, Termine, Kalendereinträge, Musik und mehr.

 

 


 

Was muss ich beachten wenn ich eine Fitnessuhr kaufen möchte?

Dieser Abschnitt behandelt, welche Kriterien Sie beim Kauf Ihrer Fitnessuhr berachten sollten, wenn Sie die optimale Fitnessuhr für Ihre individuellen Bedürfnisse kaufen möchten. Im Folgenden Teil erfahren Sie, welche Faktoren Sie beachten sollten wenn Sie überlegen eine Fitnessuhr zu kaufen. Des weiteren haben wir die Ergebnisse unseres Fitnessuhr Test hinsichtlich der verschiedenen Kriterien mit in die folgenden Empfehlungen eingebracht.


 

1. Funktionalität

Im ersten Teil in unserem Fitnessuhr Test geht es um die Funktionalität und Anwendung des Gerätes, nämlich wie gut das Nutzererlebnis des Modells ist und vorallem wie gut sie sich im Alltagstest verwenden lässt.

Wir hab in unserem Fitnessuhr Test in folgende Themen unterteilt:

 

1.1 Display

Der Bildschirm von Fitnessuhren ähnlichen Aktivitätstrackern sind extrem unterschiedlich von Modell zu Modell:

► Simple Aktivitätstracker haben mitunter garkeinen Bildschirm, sondern lassen sich nur über das Smartphone oder den Computer auswerten (z.B. Jawbone UP Move*).

Produktbild: Garmin vivofit

E-Ink-Display der Garmin vivofit

► Andere Fitnessuhren besitzen vereinfachte Displays – teilweise auch ohne Bildschirmbeleuchtung (z.B. das Garmin vivofit oder die LCD-Oberfläche des Garmin vivofit 2*).

► Die hochwertigeren und etwas teureren Modelle besitzen höher auflösende, jedoch oft einfarbige Displays, welche eine sehr funktonale größe haben – wiebeispielsweise das Garmin vivosmart HR oder der Fitbit Charge HR.

Produktbild Samsung Gear Fit

AMOLED-Display der Samsung Gear Fit

► Und zu guter Letzt haben wir noch die Smartwatch-artigen GPS-Aktivitätstracker im Fitnessuhr Test, welche zumeist hochauflösende LED- oder LCD-Displays integriert haben, z.B das Garmin Vivoactive und das Samsung Gear Fit*.

 

Vorteile und Nachteile
Die Fitnessuhren mit hochwertigen Displays haben natürlich den Vorteil, dass man erreichte und aktuelle Werte bzw. Auswertungen problemlos schon unterwegs einsehen kann und sie nicht erst an den Computer anschließen muss oder es am Smartphone via Bluetooth auswerten muss. Wenn man sich jedoch einen Aktivitätstracker ohne Display entscheidet, ist es aufwändiger und vereinzelt nicht möglich während der Trainingseinheit oder beliebig im Alltag seine erreichten Werte einzusehen.
Andererseits wäre ein Nachteil aufwändiger LED oder LCD- Bildschirme wiederum, dass größere Displays mit Hintergrundbeleuchtung und guter Auflösung viel Energie verbrauchen und daher oftmals kürzere Akkulaufzeiten haben!

 

1.2 AkkulaufzeitFitnessuhr-Test

Ein weiterer Punkt im Fitnessuhr Test ist natürlich die Akkulaufzeit. Die Unterschiede in der Laufzeit des Akkus sind extrem zwischen zwischen den diversen Modellen und ist zusätzlich natürlich auch davon abhängig, wie intensiv Sie Ihre Fitnessuhr im Alltag nutzen. Wenn Sie den ganzen Tag an Ihrer Uhr hängen und alle Funktionen intensiv nutzen, müsst Sie die Uhr womöglich alle 3-4 Tageladen (zB. Samsung Gear Fit*), wobei andere Modelle wiederum mehrere Monate bis zu einem Jahr ohne Aufladung klarkommen (z.B. Garmin Vivofit)!

 

 

 

1.3 Bedienung


fitnessuhr-testerIm Punkt Bedienung in unserem Fitnessuhr Test geht es darum wie komplex und aufwändig oder wiederum simpel die Bedienung und Einrichtung des Aktivitätstrackers von statten geht. Der Großteil der Fitnessuhren wird über einen Touchscreen bedient, jedoch besitzen nahezu alle Uhren zusätzlich noch verschiedene Knöpfe über welche man beispielsweise das Bluetooth verbindet. Die genaue Komplexität der Bedienung lässt sich in unseren Tests genau nachlesen, jedoch wurden die meisten Modelle äußerst benutzerfreundlich gemacht.

 

wrist-35718_12801.4 Komfort

Natürlich sind uns im Fitnessuhr Test auch einige Unterschiede im Tragekomfort der verschiedenen Modelle aufgefallen, welche allem voran dem Material und der Passform zuzuschreiben sind.

Denkbar besteht der Großteil der Fitnessuhren und Aktivitätstracker vorrangig aus Kunststoff; wobei vereinzelte hochwertige Uhren auch auf Metall- bzw Lederarmbänder setzten wie Sie es von normalen Uhren gewöhnt sind. Hierbei bieten Kunststoff-Uhren einen klaren Pflegevorteil sind. Dennoch unterscheiden sich die Kunststoffmodelle in Weiche, Härte und Beschaffenheit.

Dementsprechend hängt natürlich die Passform der Uhr auch vom Material ab. Zumeist ist es möglich die Armbänder mehrstufig zu verstellen werden – dies entwerder mit einem normalen Steckverschluss oder sogar mit  mit einer uhrentypischen Dornschließe.

Da in der alltäglichen Verwendung der Uhr der Tragekomfort ist ein Punkt besonderer Wichtigkeit ist und somit einen großen Einfluss auf die Kaufentscheidung hat, wird dies im Fitnessuhr Test und den dazugehörigen Artikeln gesondert betrachtet.

Wichtiger Tipp: Wenn Sie nach dem Bestellen einer Fitnessuhr merken sollten, dass diese nicht passt, kann die Uhr zumeist kostenlos zurückgeschickt werden (dies gilt auch für die Bestellung bei Amazon).

 

fitnessuhr-tester1.5 Wasserdichtheit

Ein großer Teil der Modelle im Fitnessuhr Test ist zumindest dicht genug um vor Spritzwasser geschützt zu sein  (erkennbar an der Angabe 3 atm), wobei bestimmte Modelle auch bis zu 50 Meter wasserdicht sind (5 atm).

Generell sollte man beachten:
► Spritzwasser-geschützte Modelle (3 atm) sicherheitshalber auch nicht unter der Dusche zu tragen
► Modelle welche 50 Meter wasserdicht sind (5 atm) kann man definitiv auch beim duschen tragen. Viele dieser Uhren kann man in der Praxis auch zum schwimmen tragen, wobei man dabei auf die spezifische Bestätigung des Herstellers achten sollte.

Ein Besispiel hierfür wäre die Garmin Vivosmart HR – dieses Modell ist sogar mit einer extra fürs Schwimmen entwickelten App für jegliche Form von Wassersport geeignet.

Ich selbst habe mich beispielsweise auch für eine 50 Meter wasserdichte Fitnessuhr entschieden, nicht etwa weil ich regelmäßig mit ihr am Arm schwimmen gehen möchte, sondern einfach für den zusätzlichen Komfort sie auch beim duschen tragen zu können und mir nicht bei etwaigem Nass werden Sorgen machen muss. Außerdem kann man kann sie einfacher sauberhalten und muss sie nicht immer vor dem Duschen ablegen!


2. PreisFitnessuhr Test

Einer der wichtigsten Punkte im Fitnessuhr Test ist natürlich auch der Preis – denn davon hängt für den Großteil der Leute die Kaufentscheidung ab. Je mehr Funktionalität die Fitnessuhr besitzt, desto höher ist natürlich auch der Preis.
Wobei sehr vereinfachte Aktivitättracker teilweise schon ab 25 € erhältlich sind ( z.B das Jawbone Up Move ). Zusammenfassend lässt sich nur eingrenzen, dass Fitness-Armbänder, welche ein Display haben je nach Funktionalität zwischen 60 und 180€ liegen.

Wenn man jedoch die GPS-Sportuhren betrachtet, welche zumeist auch ein vergrößertes Display besitzen, stellen unter den Fitnessuhren die höchste Preisklasse dar und kosten zumeist 150 bis 350 €. Falls Sie Wert auf den optischen Stil einer normalen Armbanduhr legen, gibt es mittlerweile auch sogenannte Hybrid-Armbanduhren – welche den Look einer Armbanduhr mit Fitnessfunktionen vereinen und ähnlich wie GPS- Fitnessuhren zwischen 120 und 450 € kosten.
Logischerweise sind die teureren Modelle mit einer größeren Auswahl an Funktionen ausgestattet, länger haltbar und generell besser designt. Abhängig davon wie frequent und aus welchem Grund Sie das Fitnessarmband oder die Uhr verwenden wollen, wäre es vermutlich sinnvoller ein hochwertigeres Modell zu kaufen.

Wir haben in unserem Fitnessuhr Test natürlich auch extra geprüft, welche Fitnessuhr optimal für Leute mit einem etwas schmalerem Budget wäre: Unsere klare Empfehlung für jeden der auf der Suche nach einem Top Preis-Leistungsverhältnis ist –  Garmin Vivofit – welche beiläufig auch ein Testsieger der Stiftung Warentest ist.


3. Funktionalität

Hiermit kommen wir nun zum vorletzen wichtigen Punkt in unserem Fitnessuhr Test  – der Funktionalität der Fitnessuhr. Sie sollten vor dem Kauf natürlich besonders darauf achten, ob das Modell für ihre Bedürfnisse ausgelegt ist oder nicht. Dementsprechend muss besonders darauf geachtet werden welche Funktionen die Fitnessuhr erfüllt und wie genau die Messungen des Modelles sind.

Hier eine Liste der Funktionen, welche wir als besonders wichtig erachten:

 

Schrittzähler

Aktivitätstracker TestDie Schrittzählerfunktion der Fitnessuhr ist nicht nur eine der Basisfunktionen, sondern auch eine der wichtigsten, denn die zurückgelegte Schrittzahl hat einen wesentlichen Einfluss Aktivitätslevel, den Kalorienverbrauch und natürlich die gelaufene Distanz.

Jedoch muss hierbei klar erwähnt werden , dass es im zählen der Schritte Unterschiede von Modell zu Modell gibt und dass dadurch auch Schwankungen in der Genauigkeit entstehen.  Denn einige Modelle legen auf diese Funktion besonderen Wert (z.B. Garmin Sport Vivoactive), aber manche sind auch eher auf andere Funktionen ausgelegt wie beispielsweise die Pulsmessung, Messung der Schlafqualität oder dem nachvollziehbaren Kalorieverbrauch verteilt über den Tag.

 

 

Pulsmessung

Aktivitätstracker TestHierbei möchten wir im Fitnessuhr Test auf die zwei verschiedenen Verfahren der Messung eingehen:

  1.  Messung am Handgelenk (mithilfe eines optischen Sensors)
  2.  Messung über einen externen Brustgurt

Eine bequeme Messung am Handgelenk ist mittlerweile bei einem Großteil der Uhren möglich, was natürlich den Vorteil der Vereinfachung und Bequemlichkeit aufweist. Wobei der denkbare Vorteil einer Messung via Brustgurt den Vorteil der nahezu 100%igen Genauigkeit bietet, da dieses Verfahren seit vielen Jahren sogar in der Medizin eingesetzt wird. Hierbei müssen Sie für sich selbst natürlich Abwägen was Ihnen wichtiger ist.

 

Weitere relevante Funktionen im Fitnessuhr Test:

Abhängig von Ihren individuellen Wünschen, könnte folgende Funktionen für Sie auch noch eine Rolle in der Kaufentscheidung spielen:

  • ganztägige Akltivitätsanalyse und Auswertung
  • Analyse von Schlafqualität inklusive Phasenunterteilung
  • Aufstellung individueller Tagesziele / Wochenziele / Monatsziele
  • Vibrationsalarm (zB bei längerer Inaktivität)
  • Allgemeine Uhrenfunktionen wie Stoppuhr, Timer
  • Touch- oder Gestensteuerung
  • Aktivitätserinnerung
  • Benachrichtigungsfunktionen
  • Smartphone-Kompatibilität
  • Musik-Steuerung
  • Eigene Apps


Fitnessuhr Test: Unser Fazit

Wie ihnen unser Fitnessuhr Test zeigt gibt es zahllose verschiedene Anbieter und Modelle. Unser persönlicher Favorit ist nebenbei erwähnt das Garmin Vivosmart HR, welches wir auch als Allrounder schätzen.

Wir hoffen wir konnten ihnen mithilfe unseres Fitnessuhr Test die Kaufentscheidung erleichtern und ihnen eventuelle offene Fragen beantworten. Dieser Ratgeber wird nach und nach natürlich erweitert und wir werden auch neu erscheinende Modelle testen und Sie an unseren Ergebnissen teihaben lassen.

Grüße – Ihr Fitnessuhr Test – Team.